Deluxe-Kommentare

Autor: Marvel Stella

Wie man in der Historie der Webseite lesen kann, haben wir mindestens ein Jahr lang über das Thema satanisch-ritueller Missbrauch recherchiert. Glaubten wir anfangs noch blind daran, dass es wahr ist, was man schildert, mussten wir irgendwann erkennen, dass wir uns – mit fatalen Folgen – irren.

Wir haben entsprechend auch Rückmeldungen bekommen.

  • Du bist ein ganz schlechter Mensch. Ein ganz schlechter Mensch. Ein superschlechter Mensch.
  • Was stimmt mit Euch nicht? Ihr seid so kaputt in der Birne.
  • .So fucking erbärmlich. Ihr seid so erbärmlich. Gerade du. gerade du.
  • Wie kann man so hinterf…. sein. Hast du keine Gewissensbisse?
  • Alter, ihr seid sowas von egozentrisch.
  • Am Arsch Alter, ihr braucht Aufmerksamkeit und wollt sie euch damit holen.
  • Du bist aus xxx, ja, sagste? Ja, Deine Fresse hast du ja hier auf Facebook gezeigt, na, bin gern mal gespannt, ob ich dich mal treffe.
  • Armselige Kreaturen und nichts weiter als das seid ihr. Euch Täter wird noch das Karma einholen. So Kleingeister wie ihr seid nicht das Maß aller Dinge, verkriecht euch deshalb dort wo hier hergekrochen seid bei den Pädos die ihr hier mit so viel Leidenschaft verteidigt. In der Hoffnung dass die euch eine Lohnerhöhung geben.
  • Die Betreiber der Seite sind armselige Gestalten, die wohl unfähig sind über den Tellerrand hinauszuschauen oder selbst Täter sind. Was Sie hier schreiben ist vollkommener Schwachsinn und nichts als nur Victim-Blaming, weil das nicht in ihr Weltbild passt.
  • Süße, meinst du nicht, es würde mehr Sinn machen, wenn Du eine Ahnung von Okkultismus hättest, wenn du darüber unbedingt schwadronieren willst?
  • Sie sagte es oben zwar schon, aber jo, wenn man nicht weiß, was hinter den Begriffen steckt und was Thema ist, sollte man Spekulationen besser privat mache und nicht öffentlich feststellen, was du nun raus gefunden hast.
  • Es tut mir leid, dass so deutlich sagen zu müssen, aber offenbar haben eine lange Zeit der Recherche eine Gehirnwäsche in Euch ausgelöst.
  • Kranker Pädo, wie kann man nur solche Menschen verteidigen, außer du bist selbst einer von ihnen.
  • Du wirst auf Twitter gerade als Täter existieren nicht und man solle dich blockieren dargestellt.
  • Das seid ihr allesamt. Und die Reinigungskraft kann gerne deine Schleimspuren weg wischen, du Pädo-Dirne. Ekelhaft, was du hier machst. Wie viel bekommst du, um so einen ekligen Mist von dir zu geben?

Das sind einige der Kommentare, die wir direkt erhalten haben. Hinter den Kulissen wird dann ordentlich gehetzt und aufgefordert, uns zu blockieren. Wer dem nicht folgt, macht sich verdächtig. Gnade denen, die schwer traumatisiert sind und eine Gemeinschaft mit Gleichgesinnten suchen. Die werden mit diesem Strom, der aus reinem Hass besteht, mitgerissen.

Die Tage haben wir von einer Betroffenen gelesen, man würde mit Zweiflern und Kritikern nicht diskutieren können, darum versucht man es auch nicht mehr.

Mit uns hat niemals einer auch nur im Ansatz versucht, zu diskutieren oder irgendeinen Dialog zu führen. Genau in dem Moment, wo wir bekannt gaben, an den satanischen Missbrauch in groß angelegten Kulten zu zweifeln, wurden wir denunziert.

Es wird nun angekündigt, dass man sich künftig darauf konzentriert, Netzwerke zu stärken, um neuzeitliche Kriegsverbrecher, die die Opfer massakrieren, zu benennen.

Etwa eine Liste? Mit Namen? Ein Pranger?

Das ist Haten = Hass im Internet.

Liebe Satanic-Panic-Opfer,

ihr meint tatsächlich, man kann mit Kritikern nicht reden?

Dann hört bitte auf, euch asozial zu verhalten und jeden, der Zweifel äußert, in die Täterecke zu verfrachten. Die Gewalt, die von den Opfern ausgeht, ist 1000 Mal heftiger, als ich sie auf der anderen Seite je zu Gesicht bekam. Was an Hass, Häme und Denunzierung über uns ausgeschüttet wurden, kann keiner mehr toppen. Dabei haben wir niemals etwas dagegen gehabt, mit den Opfern ins Gespräch zu kommen. Aber für mich gibt es keine – ich betone – wirklich keinerlei Bereitschaft, Euch entgegenzukommen, solange ihr diese überaus destruktiven Mobbingaktionen startet.

Selbst der Sektenexperte Hugo Stamm meinte einst in einem Video, er sei desillusioniert. Siehe Video Q&A zur Reportage «Satanic Panic 2»:

Der Journalist fragte:
Wie können wir dafür sorgen, dass das zumindest im professionellen Umfeld nicht mehr vorkommt?
Daraufhin antwortete Hugo Stamm:
Ich muss leider gestehen, dass ich sehr desillusioniert bin. Ich laufe bei den Gesundheitsbehörden auf und ich laufe bei den Krankenkassen auf, die missbräuchliche Therapien zahlen, obwohl sie es wissen. Sie untersuchen es nicht selbst. Ich habe das Gefühl, ihnen ist das alles so unangenehm – das Thema, das sensible – dass sich niemand die Finger verbrennen will. Sie haben Angst vor den Schlagzeilen und abfälligen Gegenreaktionen. Da gibt es dann ne Schlammschlacht. Das ist alles so unangenehm, dass man dem ausweicht.  Man will mit dem nichts zu tun haben. Es sei denn, man hat strafrechtliche Beweise. Dann ist der Fall klar, dann hat man eine Handhabe. Aber solange es das nicht gibt, decken sie sich gegenseitig und niemand will sich die Finger verbrennen.

Und genauso ist es auch im privaten Umfeld. Keiner will sich als Täter bezeichnen lassen, also schweigt man oder man folgt der Herde. Wir schweigen nicht. Wir schweigen heute nicht und auch in Zukunft nicht.

Ein Kommentar

  1. Immer wieder erschütternd zu lesen, was Menschen so von sich geben können. Mein Respekt dafür, dass ihr trotzdem weiter macht. Es bleibt wohl nur zu hoffen, dass wir alle noch mal zu einer besseren Diskussionskultur finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.