Nicht-Existenz der Satanic Panic beweisen

Ich möchte vorweg betonen und deutlich hervor heben, dass ich mit meiner Skepsis keinen Menschen – kein einziges Opfer – provozieren oder gar verletzen möchte. Ich kann verstehen, und das Verständnis ist sehr ernst gemeint, wenn sich nun ein kleiner Personenkreis massiv angegriffen fühlt, aber ich kann das Thema nicht einfach zur Seite legen, als würde es mich nicht berühren. Hier nun möchte ich die Gründe dafür nennen.

Seitdem ich mich mit meinen Zweifeln geoutet habe, möchten verschiedene Internet-User seriöse wissenschaftliche Belege von mir vorgelegt bekommen, die aufzeigen, dass es den satanisch-rituellen Missbrauch nicht gibt.  

Es gibt da ein Video von Lydia Benecke, in der vortreffliche Aufklärungsarbeit geleistet wird, die mir bereits vor Monaten half, mich mit unterschiedlichen Quellen über die Entstehung und den Fortbestand der Satanic Panic kundig zu machen. Siehe:

Lydia Benecke in: Lydia Benecke “Satanisch Panisch” – Geist Heidelberg Halloween Special

Abgesehen davon kann ich natürlich nichts beweisen, was ich aber auch nicht muss, wenn ich Zweifel äußere. Die Recherchen des vergangenen Jahres, inklusive der Videoreihe aus der Schweiz, wie ich sie in den letzten Tagen postete, haben mir ein klares Bild vermittelt. Ich denke, das ist Grund genug, an eine Verschwörung zu glauben, die vielen Opfern Schaden zufügt!

Wenn diese Verschwörung nicht so massiv mit der Dissoziativen Identitätsstörung verkoppelt wäre, dann würde ich daraus kein Thema machen. Aber es geht hier um ein Krankheitsbild, was vor allem in den sozialen Medien völlig verzerrt wird. Und es geht um das Thema Glaubwürdigkeit. Die Verschwörung sorgt dafür, dass man Opfern insgesamt nicht mehr glauben kann. Ich finde diese Entwicklung katastrophal!

Was ich hier wahrnehme, ist eine Desensibilisierung, die sich konkret auf den Kindesmissbrauch bezieht. Wir entwickeln uns zurück in eine Zeit, in der Kindesmissbrauch generell geleugnet wurde! In der ehemaligen DDR – in der ich einst beheimatet war – passierte dies noch viel länger, als in den Altbundesländern. Die damalige Tabuisierung ist bei vielen Opfern noch gar nicht verarbeitet und wird jetzt – in der Gegenwart – neu aktiviert.  

Und nein, diese Entwicklung wird nicht durch die Skeptiker hervor gerufen. Auf den ersten Blick scheint es so zu sein, und ja, auch ich hatte den Eindruck bisher. Aber die Ursache für diese Rückentwicklung liegt viel tiefer! Die Skeptiker reagieren nur auf etwas, was bereits in den 80er Jahren in den USA entstanden ist. Nämlich auf eine groteske Verschwörung! Diese Verschwörung macht uns Opfer alle unglaubwürdig und genau darum behandele ich das Thema auf meiner Webseite.

Nein, ich muss keine seriösen Beweise vorlegen, da Justiz, Reporter und Gerichte in den USA, aber auch in Deutschland bzw. der Schweiz ausreichend belegt haben, dass Zweifel gerechtfertigt und notwendig sind. Hier werden Menschenleben vernichtet! Der neuste Fall ist hier nachzulesen:

Keine sexuellen Handlungen mit Kind – Vater im «Fall Nathalie» entlastet

Nicht nur die Existenz des Vaters wurde hier vernichtet, denn letzte Zweifel an seine Unschuld werden im sozialen Umfeld immer bestehen bleiben. Auch das Kind ist hier schwer traumatisiert worden. Was die Mutter diesem Kind angetan ist, drückt mir schier den Atem weg, so unaussprechlich ist diese psychische Gewalt.

Und darum wird dieses Thema von mir behandelt, auch wenn ich ggf. in einen Shitstorm hinein geraten sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.