Ich mag

* Ich mag meine Fröhlichkeit, weil es meine Fröhlichkeit ist!
* Ich mag meine Traurigkeit, weil es meine Traurigkeit ist!
* Ich mag meinen Schmerz, weil es mein Schmerz ist!
* Ich mag meine Angst, weil es meine Angst ist!
* Ich mag meine Wut, weil es meine Wut ist! 
* Ich mag meine Verzweiflung, weil es meine Verzweiflung ist!
* Ich mag meinen Egoismus, weil es mein Egoismus ist!
* Ich mag meine Nächstenliebe, weil es meine Nächstenliebe ist!
* Ich mag meine narzisstischen Momente, weil es mein Narzissmus ist!
* Ich mag meine Empathie, weil es meine Empathie ist!
* Ich mag meinen Stolz, weil es mein Stolz ist!
* Ich mag meinen Neid, weil es mein Neid ist!
* Ich mag meine Hysterie, weil es meine Hysterie ist!
* Ich mag mein Vertrauen, weil es mein Vertrauen ist!
* Ich mag meine Enttäuschung, weil es meine Enttäuschung ist!
* Ich mag meinen Mut, weil es mein Mut ist!
* Ich mag meine Kraft, weil es meine Kraft ist!
* Ich mag meinen Hass, weil es mein Hass ist!
* Ich mag meine Hoffnung, weil es meine Hoffnung ist!
* Ich mag meinen Respekt, weil es mein Respekt ist!
* Ich mag meinen Ekel, weil er mein Ekel ist!
* Ich mag meine Verachtung, weil es meine Verachtung ist!
* Ich mag meine Dankbarkeit, weil es meine Dankbarkeit ist!
* Ich mag meine Schuld, weil es meine Schuld ist!
* Ich mag mein Misstrauen, weil es mein Misstrauen ist!
* Ich mag meine Feigheit, weil es meine Feigheit ist!
* Ich mag meine Euphorie, weil es meine Euphorie ist!
* Ich mag meine Zufriedenheit, weil es meine Zufriedenheit ist!
* Ich mag meine Liebe, weil es meine Liebe ist.

ICH – MAG – MICH!

Ich mag nicht nur ein bisschen Mensch, sondern einen Ganzen!

Viel zu lang gab ich ab,

  • an Andere,
  • an die Dissoziation,
  • an die Unerreichbarkeit
  • an das Nirgendwo
  • an das Nichts

Es ist ein Segen und eine – ohne esoterisch klingen zu wollen – Offenbarung, fühlen zu dürfen und zu wissen:

Es ist Meins.

Es ist mein Ich.

ICH! 

Ich bin mir sicher, dass die Palette der Gefühle noch sehr viel größer ist, wenn ich es in einem noch viel größeren Ausmaß schaffe, mein ICH zu komplementieren. Oder nennt man es integrieren?

Zusatz:

Das ist nichts, was nur Menschen mit Dissoziationen betrifft. Es betrifft ALLE Menschen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.